NR-14
TP-92/93

Übersetzung CZ und OP
Letzte Änderung: 16-9-2021
Formatierung nicht überprüft
Titel des Briefes: Psychologische Pathologie / Psychovirus
Datum: 23.04.2003, eingegangen am 25.04.2003
An: Herr Pierre Martain (Pseudonym)
Herkunftssprache: Französisch
Anmerkungen: Ein 2-seitiger Brief.

Das zweite von drei Schreiben in E IXOO 7, das in französischer Sprache verfasst wurde und in Frankreich von einem Adressaten eingegangen ist, der anonym bleiben möchte (wie in der Aufforderung zur Einreichung weiterer Dokumente vorgesehen) und dem wir das Pseudonym „Pierre Martain“ gegeben haben. Um seine Anonymität zu wahren, wurden die Überschrift und einige Worte, die keinen Einfluss auf die in diesem Dokument enthaltenen Informationen haben und insgesamt nicht mehr als zwei Zeilen umfassen, entfernt.

Kein Ideogramm, keine handschriftliche Unterschrift. Das Akronym ummo setzt sich aus den 3 Computerzeichen zusammen

Nur AJH kennt seine wahre Identität und garantiert seine Moralität (es ist ausgeschlossen, dass „Pierre Martain“ diese Briefe selbst geschrieben hat).

Siehe Artikel 31 von Jean Pollion für die Übersetzung der Ummitischen Wörter dieses Briefes.

Layout auswählen
Gewünschte Darstellung anklicken

Brief NR-14

 

_____

(Kopfzeilen hier gelöscht)

 

(XXXXXXX) Saddam Hussein oder George Bush sehen wir als Psychopathen. Wir haben keine mentale Barriere errichtet, die uns von euch als Gut und Böse trennt. Wir müssen allerdings zugeben, dass wir mit einer gewissen Abneigung reagieren, wenn wir auf Ummo von eurer Rasse sprechen. Ihr leidet unter einer allgemeinen psychologischen Pathologie, die euch dazu veranlasst, das Schicksal eures Planeten denjenigen anzuvertrauen, die ihn am ehesten in die Katastrophe führen werden. Ich selbst empfand eine gewisse Enttäuschung, als ich erfuhr, dass ich zur InnayouYissa (soziale Mikrogruppe, die einem Vorgesetzten untersteht) gehöre, die für OyaGaa (euren Planeten) bestimmt ist. Meine Yie (Ehefrau) vertraute mir ihren Wunsch an, in meinem Namen beim wissenschaftlichen Rat von Ummo zu intervenieren, um diesen Auftrag zu ändern, und ich musste sie davon überzeugen, dies nicht als Schande oder Demütigung zu betrachten, sondern als notwendiges Opfer.

(XXXXXXX) Ihr habt Freude an euren Qualen und provoziert sogar neues Leid, wenn sich die Situation zu beruhigen scheint. Wann werdet ihr euch massenhaft gegen diesen Dauerzustand auflehnen? Wann wird die Brownsche Bewegung der Individuen in eurem sozialen Netzwerk durch einen globalen Willen kanalisiert werden, der auf konkrete evolutionäre Ziele ausgerichtet ist? Die Mobilisierung der Bevölkerungen eurer großen Nationen für den Frieden vor dem Ausbruch der Feindseligkeiten im Irak hat jedoch unsere Erwartungen übertroffen. Obwohl es eindeutig vergeblich war, besteht zweifellos noch Hoffnung, dass euer kollektives Bewusstsein aktiviert wird, während alles getan wird, um es zu betäuben.

Aber wir nehmen euch das nicht übel. In der Geschichte von Ummo gab es auch beklagenswerte Zeiten, zum Beispiel während der despotischen Herrschaft von Iee 456, der Tochter von Naa 312, und dann von Wie 1, der Tochter von Oowa 3 und Iee 456. Die anschließende Reform unseres sozialen Netzes war langwierig und mühsam, und es ist ein Abschnitt unserer Geschichte, den wir nicht verschweigen, aber für den wir uns zutiefst schämen.

Eine eurer Schwestern aus Kingscote in Australien hat uns nach dem Studium des Buches der amerikanischen Soziologin Ruth Benedict einmal auf die Ähnlichkeiten zwischen unserer Ummo-Gesellschaft und der japanischen hingewiesen. In beiden Fällen basiert die Gesellschaft auf der sozialen Gruppe und ist nicht auf das Individuum ausgerichtet wie in euren westlichen Gesellschaften. Auf Ummo wird die Einhaltung der Regeln wie in Japan durch die Verschärfung des Schamgefühls erreicht, das bei unseren Brüdern durch die Schuldzuweisungen des gesamten sozialen Netzwerks gegen sie hervorgerufen wird, wenn sie zu sehr von den Verhaltensmustern abweichen, die wir für Vorbilder halten. Für eure australische Schwester ist Ummo wie Japan eine Kultur der Scham, während sich andere Gesellschaften auf OyaGaa hauptsächlich auf das antithetische Modell verlassen, das Reue und Schuldgefühle hervorruft, wenn auferlegte Verbote gebrochen werden. Obwohl diese Parallele etwas vereinfacht ist, müssen wir ihre Relevanz anerkennen.

So ist unsere Strafe, eine Person, die gegen unsere Uaa (Moralgesetze) verstoßen hat, nackt in der Öffentlichkeit zu entblößen, in der Tat dazu gedacht, ein Gefühl der Scham in dieser Person hervorzurufen, ebenso wie in allen Brüdern, die dazu dringend ermutigt werden, dieses für uns erschütternde Spektakel zu beobachten. Daher verpflichten wir uns, die Uaa zu folgen, um diese erniedrigende Strafe zu vermeiden. Auch ihr inszeniert in euren Gerichten öffentliche Prozesse, die durch die rhetorischen Effekte und die veralteten Inszenierungen eure Richter ausgeschmückt werden. Ziel dieser Verfahren ist es, Schuldgefühle zu wecken, um den Angeklagten zur Reue zu bewegen und den Freiheitsentzug und die Zahlung einer Geldstrafe zu rechtfertigen, die es euch ermöglicht, die repressiven staatlichen Dienste zu bezahlen, die euren Verbote erlassen und die sich letztlich von den Störungen des sozialen Netzes ernähren, das sie eigentlich regulieren sollen.

Wir haben bereits die Argumente eurer Brüder gehört, die diese öffentliche Zurschaustellung unserer Nacktheit als krankhaft empfinden. Diese Argumente sind anthropozentrisch und berücksichtigen nicht die Funktionsweise unserer Psyche und die Tatsache, dass uns von Kindheit an ein sehr starker Bescheidenheitsreflex eingeimpft wird, der so weit geht, dass er ein starkes physiologisches Unbehagen hervorruft, wenn wir uns vor anderen Brüdern, insbesondere des anderen Geschlechts, ausziehen und unsere erogenen Zonen enthüllen müssen. Als Beispiel nenne ich euch den Fall einer unserer Schwestern, die, empört über die Unterwerfung einer Erdenfrau unter ihren Mann, ihm gegenüber, eine äußerst verletzende Bemerkung machte, die sie zum Weinen brachte. Ihr Vorgesetzter fasste den Plan, sie einer exemplarischen Bestrafung zu unterziehen, indem er ihre Nacktheit nicht nur allen unseren damals auf der Erde anwesenden Expeditionsmitgliedern, sondern auch einigen eurer Brüder und Schwestern in Adelaide, mit denen wir eng zusammenarbeiteten, zur Schau stellte. Als er diesen Satz hörte, verfiel dieser Yie plötzlich in einen katatonischen Zustand bei dem bloßen Gedanken, vor den Erdlingen nackt zu sein. Nur durch die Intervention eines anderen Bruders war es möglich, die Strafe zu reduzieren, indem nur die Expeditionsmitglieder von Ummo einbezogen wurden, mit dem logischen Argument, dass dies unweigerlich dazu führen würde, euren Brüdern ungewollt aufschlussreiche Hinweise über unsere äußeren physiologischen Besonderheiten zu geben.

 

**********

 

Erwartet nicht, dass wir eingreifen, um das Genom eurer Rasse auf irgendeine Weise zu verändern. Euer Grundproblem ist nicht biologisch, sondern psychologisch. Die Reform muss in der Tat durch die Erziehung junger Menschen erfolgen, die radikal von den schädlichen Einflüssen abgeschnitten sind:

Ihr akzeptiert ohne Zweifel die Existenz von Viren oder anderen pathogenen Mikroorganismen, gegen die ihr individuell angepasste Mittel sucht. Ihr solltet wissen, dass diese Bioviren auch ihr subtileres psychologisches Gegenstück haben. Während ihr offensichtlich in der Lage wart, diese Virus-/Impfstoffkonzepte in euren Computern zu replizieren, könnt ihr euch nicht auch die Existenz von Virus-Ideen vorstellen, die eure psychologische Funktionsweise irreparabel verändern?
Diese Psychoviren werden größtenteils von Kindesbeinen an von den Eltern selbst eingepflanzt, die so gut es geht versuchen, den vielen offenen Fragen ihres Kindes mit vorgefertigten oder in der Eingebung des Augenblicks erfundenen Antworten auszuweichen. Das Bildungssystem und die Medien zur Verbreitung von Informationen vervollständigen diesen Prozess, der dazu führt, dass das kritische Urteilsvermögen euer jungen Menschen geschwächt wird, um sie an die irrigen Ideologien eurer politischen, wirtschaftlichen und religiösen Autoritäten anzupassen.
Das Vorhandensein manchmal grundlegender Unterschiede zwischen den Ideologien der verschiedenen Nationen eures Planeten führt unweigerlich zu fremdenfeindlichen Spannungen zwischen den Menschen, weil sie nicht in der Lage sind, ihre Unterschiede zu akzeptieren und ihr Verhalten entsprechend anzupassen.
Diese psychologischen Viren führen durch einen angedeuteten Lernprozess zu einer physiologischen Veränderung der synaptischen Strukturen, indem sie die neuronalen Verbindungen im Thalamus und Hypothalamus sowie in bestimmten Schlüsselbereichen, insbesondere in der Amygdala, im Nucleus accumbens, im Aquädukt von Sylvius, im Septum und im Hippocampus, schaffen und festigen. Sie konditionieren das Individuum allmählich darauf, in vorhersehbarer Weise auf Reize zu reagieren, die sein Sicherheitsgefühl, seine inneren Überzeugungen und die ihm anerzogenen Vorurteile durch einen Mechanismus in Frage stellen, den man als psychologische Homöostase bezeichnen könnte. Geld, Religion und Nationalstolz sind zweifelsohne die wichtigsten Kräfte, die eure Führer gegen euch einsetzen.

 

Für UmmoAelewe:

E Ixoo 7 Sohn von Ouriee 29, zugelassen von Ayioa 1 Sohn von Adaa 67

 

)+(