GR1-4
N4

Claus Zsivkovits und Olaf Posdzech
übersetzt aus dem Französischen, mit dem spanischen Original abgeglichen
Formatierung überprüft
Titel des Briefes: Erläuterung der Umgestaltung und der Spiegel-BUAWAA
Datum: 23.01.2012, eingegangen am 24.01.2012
An: Herr „Xaps“ und Frau „Mariluz“ (Spitznamen) für den Endadressaten XXXXX
Herkunftssprache: Spanisch
Anmerkungen: Ein Brief/Anlage von 3 Seiten, plus eine Zeichnung.

Vermerk des Empfängers: „Diese Anlage wurde gleichzeitig mit dem Schreiben GR1-3 empfangen. Sie wurde in einem versiegelten Umschlag weiter an XXXXX geschickt. Der Adressat hat beschlossen, mehrere Sätze aus ihrem Inhalt zu streichen, die durch die Symbole && hervorgehoben sind, und hat beschlossen, die beigefügte Zeichnung zu retuschieren, um die Authentifizierung des Antragstellers zu ermöglichen, falls jemand in Zukunft behaupten sollte, ihr Urheber zu sein. XXXXX ist der Ansicht, dass der erhaltene Anhang ein Betrug ist, wie auch der Rest der GR.

Wichtiger Hinweis zur Zeichnung: Die Linien und Farben des Bildes wurden auf Wunsch des Empfängers von GR1-4 leicht überarbeitet, um die Originale zu verdecken und so als Betrugsfilter zu dienen, wie es in der obigen Anmerkung beschrieben wurde. Sollte der Empfänger seine Meinung ändern, werden wir die richtige Kopie veröffentlichen. In jedem Fall führen diese Änderungen nicht zu einer Verzerrung des Verständnisses des Dokuments.

Andererseits haben wir der Klarheit halber einen Hinweis des Webmasters für die gestrichenen Passagen hinzugefügt.

Die Analyse 32 (Französisches Dokument) wurde einige Tage nach Erhalt des Schreibens von Manuel R. durchgeführt.

Layout auswählen
Gewünschte Darstellung anklicken

Ausschließliches Eigentum von Herr XXXXX

 

Wenn ein Oemmi stirbt, „sendet“ die Buaawa (eigentlich eine kleine Anzahl von Kryptonatomen, die sich in den Säulen dessen befinden, was ihr als Neokortex bezeichnet) ein Signal an die Buuaawaa Biiaeii, die durch das Leeioo Waam diese Atome „übernimmt“ und eine Reihe von Elementen der physischen Materie mit elektrischer Ladung und Informationsträger in reine Informationseinheiten umwandelt. Die verlorene Energie wird in die Filamente der Buuawaa Biaeii als energetische Ergänzung eingebaut. (Wir werden euch übrigens sagen, XXXXX, dass es genau die Informationen sind, die die ausgedrückte Natur von zwei der Dimensionen darstellt, die das Waam-Waam ausmachen, und obwohl eine der Dimensionen messbar ist, wie auf OyaGaa mit einem Ausdruck, der nicht identisch, aber ähnlich dem Bit ist, mit dem ihr arbeitet, ist die andere nicht parametrisierbar, zumindest nicht, bis der der Prozess der Rekonformation der Buuawa abgeschlossen ist. Daher wäre es sinnlos zu versuchen, euch eine Reihe von Gleichungen in Entwicklungen zu erklären, die euch unbekannt sind: & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & (Anderthalb Zeilen geschwärzt)

Auf OyaGaa kennt ihr diesen Effekt in der konventionellen Physik, aber ihr ignoriert, dass das Gleiche ständig aus transzendentalen Perspektiven im Waam Waam stattfindet. Vergesst nicht, dass für uns die letztendliche Natur der Materie die IbozooUu sind, die durch die Veränderung ihrer Winkelstellung verschiedene Erscheinungsformen dessen annehmen können, was ihr – und wir – „wahrgenommene Realität“ nennen.

& & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & &) (Etwa zwei Zeilen geschwärzt, alle Bemerkungen in Klammern)

Die Buawwaa des Oemmii verbleibt in einem Zustand, den ihr als „permanente Latenz“ bezeichnen würdet, und zwar bis zum Tod des Oemmii, der sie trägt, im Buuawaa-Universum (GR1-4-1), beladen mit primitiven Informationen (Dies ist sehr wichtig) – primitiv bedeutet eine anfängliche spezifische Transkonnektion von IbozooUu, die nur einmal – im Moment der Empfängnis – im Leben des Oemmii auftritt. Nicht zu verwechseln mit der von Woa geschaffenen „Spiegel-Buawaa“, auf die wir später eingehen werden.
Wir nennen diese besondere Art von Information: Buawaa Amieayoo Wadoxii: Es gibt einen „Informationszustand“, in Form eines „Pakets“ von allem, was der Oemmii in seinem Leben mit seinen Empfindungen, aber auch mit seinen Gedanken, Ideen, Absichten, Wünschen usw. tun oder fühlen wird, auch wenn der Oemmii erst vor kurzem gezeugt wurde, und diese Information wird sofort an das Waam der Buaawaa (GR1-4-2) übermittelt. Dieses für euch große Mysterium ist jedoch sehr real und wurde auf Ummo schon vor langer Zeit mathematisch ausgedrückt. Wir müssen jedoch zugeben, dass das nur statistisch mit Hilfe der Wahrscheinlichkeitsmathematik und anhand großer Stichproben mit nicht ganz unumstrittenen Ereignissen getestet wurde. Wir von Ummo betrachten es jedoch als ein vorläufiges wissenschaftliches Paradigma.
Der
Oemmii lebt auf einer der Billionen (buchstäblich) von bewohnten Oyaa, die unser Waam bevölkern (die Zahl für das Waam Waam ist unberechenbar, wir glauben, dass es tatsächlich unendlich ist, aber wir verwenden für unsere mathematischen Hypothesen eine konventionelle Zahl von 10526, um die Anzahl der lebenden Entitäten darin auszudrücken), und wenn er stirbt, tritt eine Tatsache ein, die wir bewiesen haben, auch wenn sie euch thaumaturgisch (wundersam) erscheinen mag.

In Wirklichkeit, Modelle vollständig (Diese Notiz ist handgeschrieben und steht am rechten Rand. Er scheint sich auf die „lebende Wesen“ zu beziehen, was ebenfalls ungeschickt von Hand unterstrichen wurde)

Es ist sicher, dass wir dieses Ereignis (vollständiges Verschwinden der Kr-Atome aus dem Gehirn) leicht feststellen können, und wir sind auf Ummo der Meinung, dass ein Oemmii dann nicht mehr zu unserem Ayuuyisaa gehört, und erklären somit seinen Tod. Außer bei Unfällen oder Iraooaa ist unser Weg, aus unserem Waam zu verschwinden, eher konventionell. Ihr streitet auf OyaGaa immer noch über die Momente der Empfängnis und des Todes des Menschen sowie über den wirklichen Wert des Lebens, weil ihr für uns elementare wissenschaftliche Prinzipien ignoriert und sie durch Regeln ersetzt, die auf Mythen und Legenden beruhen, die fälschlicherweise religiösen Ursprungs sind (wir verstehen Religion auf eine ganz andere Weise als ihr).
Wenn ein
Oemmii stirbt, wird das Informationspaket, das einen Oemmii gebildet hat, durch den Leeioo Waam-Grenzeffekt in die Buawaa Biaeii „projiziert“. Die Buawa Biaeii übernimmt also die in der Buawaa enthaltenen Informationen, die im Oemii war, und vergleicht sie mit dem Archetyp (Blaupause) (WoaAiyibuaa), den sie zuvor für diese konkrete Seele vorbereitet hat (das ist neu für euch, OyaGaa Oemmii. Denkt darüber nach, XXXXX, bevor ihr fortfahrt), wobei von diesem Moment an eine permanente Verbindung zwischen der besagten Buawaa und einer Zelle1 oder „Zellchen“ (Xaabii Buawaa Oyorii Biaeii) herzustellen, die in der Buuaawaa Biiaeii bereitsteht und eine Art „Spiegel-Buawaa“ enthält, wie wir es oben genannt haben (was nichts anderes als eine spezifische ideale Buawaa ist, die direkt von Woa in Übereinstimmung mit Aiiodii geschaffen wurde), an das die homogenen Gruppen von Informationen, die in der Buawaa enthalten sind, in diskreten Mengen weitergegeben werden (zum Beispiel eine Rede, die der Oemmii in seinem Leben gehalten hat, oder ein Nahkampf mit einem Bruder, oder eine Kopulation zwischen Gee und Yiee). Die besagte „Zelle“ verfügt über eine „Vorrichtung“ oder Buabiiaee Ulunie (bedenkt, dass die Buaawaa Biiaeii sich in fünf Dimensionen manifestiert und dass in ihr Masse in für euch unvorstellbaren Formen existiert), die dazu dient, Informationen einzuimpfen, die in anderen Zellen enthaltenen sind, die der betreffenden Zelle ähnlich sind – es ist die Buaawee Biiaeii selbst, die über den Fluss und den Zeitpunkt dieser Informationen entscheidet.
Wenn die Informationen, die in dem für diese Seele bestimmten Archetyp enthalten sind, mit den Informationen in der betreffenden Zelle übereinstimmen, sagen wir,
dass die Seele rekonstituiert ist. Aber glaubt nicht, dass die Buaawaa Biiaeii aus all diesen Zellen besteht und zusätzlich zu einer Art Gehirn, das sie lenken würde... Nein, die Zellen (die bereits umgestalteten und die im Entstehen begriffenen, jeweils in unterschiedlichem Maße) sind die Entscheidungsträger – man könnte mit einem eurer Vergleiche sagen, dass sie „Richter und Jury“ sind. Das ultimative Ziel ist nichts anderes, als alle Informationen von allen Buawaa innerhalb der BB kompatibel zu machen, so dass es keine Verzerrungen im allmählichen Verständnis des Waam Waam und in der permanenten Rekonfiguration desselben gibt.
Aber um das Modell gut zu verstehen, überseht ihr vielleicht einen wesentlichen Faktor: Wenn
Woa die Aaiioodii „konzipiert“, konzipiert es in ihr als eine weitere mögliche Realität (verbunden mit den Sternen, Gasen, Oemmii, Tieren, Quasaren, etc...) eine unendliche Buawaa (WaIxiiBuaa), die „nötig und möglich ist in der Struktur des Waam Waam. Diese Vorstellung ist, so die Hypothese, archetypisch (Urmodell), d.h. jede Buawaa stellt eine dynamische und selbstbewusste Natur dar, die für das ewige Werden des Kosmos notwendig ist (das ist sehr wichtig) und sich gleichzeitig von allen anderen unterscheidet, als wären sie die Ziegelsteine (ähnlich, aber alle unterschiedlich) eines riesigen Gebäudes, zu dessen Errichtung alle Ziegelsteine notwendig sind, obwohl sie unterschiedlich sind, und in orthoplastischer Weise angeordnet werden müssen.

(Wir empfehlen Euch, die Lektüre zu unterbrechen und zu einem anderen Zeitpunkt fortzufahren, um Eurem Gehirn Zeit zu geben, diese für Euch wahrscheinlich neuen Informationen zu verarbeiten.)

Mit anderen Worten, jede Buawaa hat eine eigene und notwendige Identität, stellt ein notwendiges Muster für die Evolution des Waam in der Zeit dar (denkt zum Beispiel an eine Zeit, die didaktisch mit 1022 Jahren OyaGaa vergleichbar ist, denn das Konzept der Ewigkeit oder unendlichen Zeit würde euch intellektuell entgehen. Das gilt nur für unser Waam, die Zahl für das Waam Waam ist wiederum unvorstellbar) und diese vom Waam erwartete Identität ist genau das, was ihr, XXXXX, mein „ideales Selbst“ nennen würdet. Wenn der Oemmii geboren wird und von den Uaa abweicht, entfernt er sich in mehr oder weniger großem Maße von diesem „idealen Selbst“ und damit auch von den Plänen des Woa für das Waam Waam.
Um den Prozess besser zu verstehen, den wir als wissenschaftlich betrachten (wenn auch in Form einer Hypothese), darf man nicht vergessen, dass die
Buawaa in einem Waam von Lichtgeschwindigkeit und null Masse wohnt, und auch nicht, dass dieses Universum letztendlich durch den „Willen“ von Woa geschaffen wurde, der eine unendliche Anzahl von beispielhaften und statischen Verhaltensmodellen (Seelen) geschaffen hat, die durch das BB-Universum und die imaginäre Masse die Möglichkeit haben, sich durch Oemmii zu materialisieren.
Freiheit und Zufall – beides unverzichtbare Elemente – bleiben garantiert, obwohl das
Woa (für das die Zeit eine Information ist) „weiß“, wie der Zufall funktionieren wird – und obwohl es euch überraschen wird, weiß das WOA, welches Spermium sich an welcher Stelle des Kosmos mit welcher Eizelle verbinden wird, zumindest in Waams wie dem euren und dem unseren, in denen die Fortpflanzung vieler Lebewesen auf diese Weise erfolgt – Aber er greift weder direkt noch indirekt in den Prozess ein; mit der inezigen Ausnahme der Konzeption des OemmiWoa.
Das heißt XXXXX, dass Du, sobald Du rekonformiert bist, weiterhin Du sein wirst – Du wirst als solcher von anderen
Buawaa erkannt werden – Du wirst weiterhin Deine Identität und Deine „Persönlichkeit“ haben, aber gleichzeitig wirst Du auch ein „verbessertes selbst“ sein, rekonformiert nach dem idealen Muster, das von Woa für dich gedacht wird, und Du wirst auch „die Anderen“ sein, ohne Deine eigene Identität innerhalb der Buawaa Biiaeii zu verlieren (diese Idee ist noch nicht vergleichbar mit dem alles, wie ihr es in eurer Philosophie oder Theologie nennt). Wir haben uns darauf bezogen, als wir einem Eurer Brüder sagten, dass man in der BB völlig frei ist – sogar davon „man selbst zu sein“ – aber die allmähliche Erkenntnis der Uaa spaltet dieses Ich in ein Wesen, das mit dem idealen Selbst identisch ist und gleichzeitig in höchstem Maße mit dem Ganzen, das es umfasst, vereinigt ist.

 

Bitte zur Kenntnis nehmen: XXXXX

Wir können es nicht wissenschaftlich beweisen, aber wir vermuten, dass, sobald der OemBuaw-Lebenszyklus eines Planeten abgeschlossen ist (etwa 34 Millionen Jahre in allen Fällen, mit kleinen Unterschieden aufgrund winziger zeitlicher Anpassungen) und sobald alle seine Buawaa neu geformt wurden, die große Zelle der BB, die diesem Planeten entspricht, einen Prozess beginnt, der mit dem vorherigen vergleichbar ist, aber mit einer anderen großen Zelle, die einem anderen Planeten entspricht, den die BB des Waam Waam führ ähnlich hält. Und so weiter bis in die Ewigkeit, bis zur Verschmelzung des Ganzen, obwohl jede Buawaa ihre Essenz behält.

Das ist der Grund, warum wir nie aufhören, Woa dafür zu danken, dass es unsere Empfängnis ermöglicht hat, anstatt im Nichts zu bleiben. Das ist auch der Grund, warum wir eine zwar differenzierte, aber sehr entschiedene Haltung gegenüber Abtreibung, Mord und sogar Tiermissbrauch haben.

Lasst uns einen Moment innehalten. Nutzt die Gelegenheit und sagt laut, was ihr von den bisherigen Beiträgen haltet. Wir hören Euch zu, aber Ihr haben nichts zu befürchten. Ein Bericht über „Reinkarnation“ wird folgen.

 

Ich schrieb, Xooaii 5 // Xooaii 3, gemäß den Anweisungen von Iraa3 // Iraa 4

 

Das steht im Bild unterhalb:

Vermerk des Empfängers: „Die Linien und Farben der Zeichnung wurden geändert, so dass in Zukunft, wenn das Original nicht verloren gegangen ist, festgestellt werden kann, wer sich als Urheber dieser Zeichnung ausgibt“.


1  Mit Zelle (spanisch „célula o celdilla“) ist im Folgenden ein bestimmter Bereich, Nische, Kammer, Volumen in der Buuawaa Biiaeii gemeint, der der Seele bzw. dem Höheren Selbst eines Oemmi entspricht.